Willkommen bei unserem Reiseblog!

Wir werden hier in Kürze über die eigentlichen Abenteuer berichten. Derer hat es ja bereits sehr viele gegeben: In der Vorbereitungszeit – dem eigentlich bereits viel längeren Weg als der da noch kommende. Und es war bereits eine sehr schöne turbulente Reise. Mit einigen Tiefs – aber viel viel mehr Hochs. Insgesamt einer bisher sehr wunderschönen intensiven Zeit.

Miteinander. Aufeinander. Durcheinander. Beieinander. Aneinander. Hintereinander. Salamander.

Aus 2 mach 3 mach 4 mach 5 mach 6 mach 5 mach 6 mach 5 mach 6 mach 4.

Und diese 4 sind die da folgenden:

gogotoniandiklaus

 

 

 

 

 

Von links nach rechts:

GOGO: Momentan noch der Chef und Mädchen für alles, Mitbegründer des Vereins Höffn Foan und Mann der ersten Ideen und Stunden.
TONI: Ausrüstung und Geschichtenerzähler, seit ca. 20 Jahren ein Freund von GOGO und sehr leicht für solche Projekte zu begeistern
ANDI: Controlling und Oberschmähführer, seit ca. 30 Jahren ein Freund von TONI mit dem nötigen Sinn für die wirklich wichtigen Dinge
KLAUS: Technik und Entertainment, seit ca. 20 Jahren ein Freund von GOGO mit dem Gefühl für alles und nichts.

Wir kennen uns also großteils erst seit dem Projekt. Und wir haben noch nie einen Urlaub gemeinsam verbracht.
4 Männer in 2 Autos 3 Wochen lang auf engstem Raum. Mit allen menschlichen und unmenschlichen Anforderungen konfrontiert, die wir noch gar nicht kennen? Kann das gut gehen?
Keine Ahnung. Wir wissen es selber nicht. Vielleicht reist der erste bereits in Ungarn alleine mit dem Zug zurück.
Optimistisch – oder auch blauäugig – wie wir sind, werden wir aber alle Hürden gemeinsam meistern. Wir gehen durch dick und dünn. Da ist ja von jedem von uns was dabei. Na ja – mehr dick als dünn. Auch gut so. Man könnte auch sagen – wir haben alle eine dicke Haut.

Die Vorbereitsungszeit war jetzt die letzten 3 Monate sehr intensiv. Alle 3 Wochen ein Teammeeting und dazwischen schrauben, planen, schreiben, lukrieren, terminisieren, homepagen…

Im Moment liegen wir in den letzten Zügen was die Vorbereitung der Reise selbst anbelangt. Aber auch die intensive Sachgüter Beschaffung für unsere Hilfsprojekte ist momentan im Fokus. Vor allem Hilfsgüter für die Landlerhilfe in Rumänien.

Wir freuen uns jedenfalls schon riesig auf das große Abenteuer. Einem Friedensprojekt wie es im Moment in erster Linie ausschaut.
Aber mehr davon im nächsten Kapitel.

Danke fürs mitlesen und -fiebern.
Alle Gute bis dahin
Euer HÖFFN FOAN TEAM

 

 

 

 

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *